Über den DFV
über den DFV
...wer wir sind, was, warum und wie wir es tun
Mitglied werden
Mitglied werden
...in einer starken Gemeinschaft!
Service
Service
Juristische Hotline für Mitglieder
Politik
Politik
Die Positionen des DFV
Netzwerk
Netzwerk
Unsere Partner für gute Versorgung

Fachärzte fordern Übernahme des Mehraufwandes der Hygienekosten

 

Berlin, 17. März 2021 – Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) fordert die Krankenkassen auf, endlich den Mehraufwand der Hygieneverordnung zu übernehmen!
Seit 2012 gelten strikte Richtlinien der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO).
„Diese Hygiene-Maßnahmen und die Aufbereitung von Instrumenten und Medizinprodukten werden von den Vertragsärzten im Vertrauen auf Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) konsequent erfüllt; zum Schutz unserer Patienten, aber auch von uns Ärztinnen und Ärzten“, so Dr. Axel Schroeder, Vorstandsmitglied des SpiFa. Mit dieser Qualitätssicherung tragen die Fachärzte zu einer ambulanten, qualifizierten und wohnortnahen Versorgung bei.

Weiterlesen: Fachärzte fordern Übernahme des Mehraufwandes der Hygienekosten

Corona-Impfung durch den Facharzt: Jede Praxis, die impft, zählt.

Berlin, 3. März 2021 – Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) erklärt für seine Mitgliedsverbände, dass alle Ärzte für die Corona-Impfungen zur Verfügung stehen.
„Jeder Arzt kann impfen, will impfen und wird auch impfen“, sagt Dr. med. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender des SpiFa.
Entscheidend für die Durchführung der Impfungen ist die Liefermenge von ausreichend Corona-Impfstoff. Für den SpiFa ist es deshalb an der Zeit, dass sich der Bund, die Länder und die Apotheken mit der effizienten Verteilung des im Land vorhandenen Impfstoffes kümmern. „Wenn alle Arztpraxen von Haus- und Fachärzten eine Impfsprechstunde einrichten, können diese bei guter Organisation mindestens 10 Patienten täglich impfen; dann ist das Thema im Sommer durch“, bewertet Dr. med. Dirk Heinrich. „Wir rufen alle Ärztinnen und Ärzte in Deutschland auf, sich bei ihrer Kassenärztlichen Vereinigung zu melden, wenn sie impfen wollen. Gemeinsam werden wir das schaffen, lautet das Motto!“, so Dr. med. Dirk Heinrich weiter.

Weiterlesen: Corona-Impfung durch den Facharzt: Jede Praxis, die impft, zählt.

SpiFa fordert aufwandsgerechte Abbildung der Hygienekosten

Berlin, 2. März 2021 – Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) drängt auf einen positiven Abschluss der Verhandlungen des Erweiterten Bewertungsausschusses mit der KBV und fordert eine aufwandsgerechte Abbildung der Hygienekosten.

Ende letzten Jahres waren die Verhandlungen zwischen der KBV und dem GKV-Spitzenverband zu den Hygienekosten aufgrund der ablehnenden Haltung der Krankenkassen gescheitert. Für die nun folgenden Verhandlungen im Erweiterten Bewertungsausschuss erhält die KBV die volle Rückendeckung des SpiFa. „Wir fordern seit Jahren die kostendeckende Finanzierung der Hygienemaßnahmen...

Weiterlesen: SpiFa fordert aufwandsgerechte Abbildung der Hygienekosten

SpiFa fordert die Vorlage eine ärztlichen GOÄ neu noch vor dem Ärztetag

Berlin, 19. Februar 2021 – Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) fordert die Vorlage einer ärztlichen GOÄ neu noch vor dem 124. Ärztetag in Rostock.
Nach einstimmigem Beschluss des GOÄ-Ausschusses des SpiFa e.V.am Mittwoch den 17. Februar 2021 erklärt Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender des SpiFa, heute in Berlin: „Der SpiFa fordert den Vorstand der Bundesärztekammer auf, die ärztliche GOÄ neu nunmehr unverzüglich vorzulegen. Die Ärzteschaft muss so die Chance bekommen, sich zum Wert und der Bedeutung einer modernen ärztlichen Gebührenordnung im nun anstehenden Bundestagswahlkampf zu positionieren.“...

Weiterlesen: SpiFa fordert die Vorlage eine ärztlichen GOÄ neu noch vor dem Ärztetag

DIFA1 App mit wertvollen Zusatzfunktionen

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach der Ethikberatung der Ethikkommission der Landesärztekammer Berlin kann die Studie zu Effektivität und Sicherheit der COVID19-Impfstoffe des DIFA nun offiziell beginnen, außerdem wurde die DIFA1 App mit einer wertvollen Zusatzfunktion ausgestattet, so ermöglicht die DIFA1 App jetzt auch die rückwirkende Eingabe von Impfdaten. Mit den beigefügten Flyern geben wir Ihnen fünf Gründe für die DIFA 1 App:

1. Gesundheitsfachpersonal schafft Vertrauen
2. Optimierung der Datenbasis hinsichtlich der Impfstoff-Effektivität
3. Datenerfassungsmöglichkeit unabhängig vom Impfdatum
4. Sichere Nutzung dank Zweifaktor-Authentifizierung
5. Verifizierungsfähigkeit im Fall von Impfdurchbrüchen

Mit Sicherheit Impfen! Das WIR zählt!
Machen Sie mit! Wir freuen uns über eine zahlreiche Beteiligung.

 

Back to Top